ELK Blockhäuser

Die ELK Fertighaus AG ist ein großer Anbieter von Häusern, die auch über eine langjährige Erfahrung im Blockhausbau verfügt, allerdings den Blockhaus bau  nicht als Hauptgeschäftszweig betreibt. Die ELK Blockhäuser und der Firmierung ELK KingSize waren auch bei unserer Suche nach einem Blockhaus die ersten die uns ins Auge stachen, weil uns die Bauform sehr gefiel und die vielen Fenster eine offene Atmosphäre schaffen.

ELK bietet viele fertige Grundrisse an, die allerdings auch variabel ergänzt werden können. Hier muss man sagen, dass wir drei Verkäufer von ELK selber kontaktiert hatten und erst der Dritte sich überhaupt bewußt war, dass dies geht. Die Verkäufer sind primär auf die Fertighäuser geschult und kennen sich – zumindest in Deutschland – mit dem Blockhaus nicht sehr gut aus – das ist nur ein wenig dumm, wenn man diese dann im ELK KingSize Musterblockhaus in Mannheim kontaktiert und schlichtweg keine sinnvollen Antworten bekommt.

Letztlich haben wir dann von ELK aber wirklich sehr kompetente Berater an die Hand bekommen, die vor allem eine sehr schöne und unseren Wünschen entsprechende individuelle Planung „gezaubert“ haben und uns auch viele Tipps gegeben haben. Die Ideen, welche in die Blockhaus Planung eingeflossen sind, waren sehr gut und haben uns wirklich weiter gebracht.

Trotzdem haben wir schlussendlich nicht mit ELK gebaut, da in Deutschland die Elektrik, Sanitär und auch Heizung zwar eingebaut werden, aber nicht komplett fertig angeschlossen werden – dies muss dann immer – wegen der Konzession – eine lokaler Handwerker übernehmen. Letztlich „fummeln“ unserer Meinung nach dann einfach zu viele am ELK Blockhaus herum. Es ist zwar nur der letzte Meter, aber ich wollte schon den Sicherungskasten von dem anschließen lassen, der auch die Elektrik verlegt hat – sonst diskutiert man nachher, wer für welchen Fehler verantwortlich ist, was sich bekanntlich ewig hinziehen kann. Auch sind Schnittstellen in der Kommunikation und in den Anlagen sicherlich nicht förderlich für einen reibungslosen Bauablauf.

Auch ist ELK nicht der günstigste Anbieter, sondern gehört eher zu den teureren Anbietern am Markt. ELK bietet aber im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern für sein ELK KingSize Blockhaus das schlüsselfertige Blockhaus bauen an, was ein Vorteil für die ist, die keine Eigenleistungen erbringen möchten oder können.

Das Preis Leistungsverhältnis hat für das ELK KingSize für uns am Ende nicht ganz gepasst, da die technische Realisierung, nicht das nonplus-Ultra ist. Die Leimholzbalken sind gut, wobei die Dämmung quasi in diese eingebaut ist und einfach nicht absolut sicher gegen äußere Einflüsse ist, vor allem an den Blockecken, da hier noch die herkömmliche Blockeckenfräsung verwendet wird. Dies habe ich auch zwischenzeitlich von einige Bauherren, die ein ELK KingSize gebaut haben, als Erfahrungsbericht vorliegen. Der Anbieter bessert hier zwar an seinem ELK KingSize Blockhaus nach, aber es ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Das verwendete Holz stammt aus Österreich und ist somit auch deutlich schneller gewachsen, als vergleichbare Polarhölzer, was sich wiederum auf die Dämmwerte auswirkt.

Fazit: Licht und Schatten und dennoch bei uns im Ganzen sehr weit oben platziert.

5 Kommentare zu "ELK Blockhäuser"

  1. Hallo, vielen Dank für diesen ehrlichen begründeten Bericht über diese Firma.

    Können Sie mir dann auch mal die Firma nennen die den Zuchlag erhielt.

    Vielen Dank

  2. Olaf Schmitz | 20. August 2013 um 12:28 |

    Wir haben mit Norwood ein Doppelblockhaus (ohne Ständerbau) gebaut. Aber es hängt auch immer sehr an den Anforderungen des Bauherren, welche Bauweise er wählt. Entsprechend kommen dann auch andere Firmen dabei heraus. Sie sollten erst einmal ihr Anforderungsprofil definieren, dann kann man ziemlich zielsicher eine Auswahl an Firmen finden, die Sie als Bauherr anfragen können. Es gibt entsprechend auch Bauherren die sehr gut mit ELK klar kommen, weil diese andere Anforderungen haben. Andere wiederum wären mit Norwood nicht ideal bedient. Zu den Anforderungen gehört ja auch der Standort (Meer ist z.B. etwas anderes als Hochgebirge), die energetischen Wünsche, Langlebigkeit, Hausklima, Budget, … Sie können da gerne auch individuell, telefonisch beraten werden. Hierzu den Link zur Blockhaus Beratung klicken.

  3. Die außen liegende Brettschicht der zweifach verleimten Blockbohle von ELK (Foto: elk.at/uploads/pics/IMG_5183.jpg) besteht nach Aussagen einer ELK-Blockhausberaterin aus langsam gewachsener skandinavischer Lärche.

  4. Olaf Schmitz | 21. April 2014 um 16:33 |

    Lärche ist ein sehr hartes Holz und wurde von vielen Herstellern (wie Talis Haus) bereits aus dem Programm genommen, da die sehr hohe Rissbildung bei den Brettern zu Unrichtigkeit führen und Lärche zu Drehwuchs und vor allem zu Bläuepilz neigt. Generell ist hartes Holz hinsichtlich Dämmwert und Stabilität besser, allerdings eben nicht bei den dünnen Schalungsbrettern sondern eher bei den Blockbohlen. Hier ist der Drehwuchs und der Bläuepilz allerdings weiter ein Problem.

  5. Ich würde hier auch kurz meine Erfahrungen über Elk-Haus schildern. Vor gut 3 Monaten waren wir zu mehreren Beratungsgesprächen über ein Blockhaus eingeladen. Zu anderen Blockhausherstellern, wie Leonwood, Tirolia und Kontio ist die Firma ELK nicht einmal zum Grundstück gekommen, um sich die Gegebenheiten (Hanglage) anzuschauen. Desweiteren wurden wir nett beraten aber auf unsere Wünsche wurden so gut wie gar nicht eingegangen. Ein Beispiel war, dass wir erst den Vertrag unterschreiben sollten, ohne das Haus von allen Seiten gesehen zu sehen haben( Foto). Ganz davon zu schweigen eine Zeichnung von dem kompletten Haus zu sehen, dazu wurde uns gesagt dieses würde unter Architekten Leistungen fallen und erst nach der Vertragsunterschrift geschehen. Ein weiterer Punkt waren die Kosten für das Blockhaus, da zu wurde uns nur immer wieder gesagt wir hätten genügend Puffer. Somit haben wir uns natürlich nicht für diese Firma entschieden.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*