(Wand)Fliesen im Blockhaus – oder auch Tapete, Bruchsteine, ….

Für Viele ist es immer wieder ein Rätsel und eine sehr oft gestellte Frage, wie man Fliesen im Blockhaus an die Wände bekommt ohne dass diese von der Setzung des Blockhauses zerstört werden. Die Lösung ist eigentlich sehr einfach und funktioniert über sogenannte Rutschleisten.

Die Technik ist recht einfach und kann zumeist aus Restholz, dass beim Blockhaus bauen verblieben ist realisiert werden. Man nimmt sich zunächst schmale Kanthölzer oder auch Schalungsbretter. Diese werden in Längsrichtung mit Schlitzen versehen, die jeweils deutlich länger sind als die zu erwartende Setzung des Blockhauses. Nun stellt man diese Kanthölzer oder Bretter auf den Boden und hochkant an die Wand und schraubt diese am oberen Ende der Schlitze jeweils mit einer Schraube an die Blockwand. Die Blockwand wird sich nun über die nächsten Jahre setzen und die Schraube wandert in den Schlitzen mit der Setzung nach unten. Diese Konstruktion nennt man Rutschleiste, da die Blockwand sich hinter diesem Kantholz setzt und die Rutschleiste in Position bleibt.

Auf diese Rutschleiste schraubt man nun eine Holzfaserplatte oder eine Fermacell Platte. Die Schraube darf aber nur in die Rutschleiste gehen und nicht durch diese hindurch in die Blockwand. Somit kann sich die Blockwand unabhängig von der vorgeschraubten Wand setzen. Die beiden Wände sind somit voneinander völlig entkoppelt.

Auf die Platte kommt nun eine Grundierung, damit der Fliesenkleber hält. Idealerweise verwendet man auch Flexkleber, d.h. flexiblen Fliesenkleber. In unserem Haus haben wir auch die Fugen mit einer Flexfuge ausgefüllt, da sich minimalste Bewegungen der Wand nie vermeiden lassen. Dies ist aber generell nicht nötig. Die Fliesen kann man nun also wie auf eine verputzte Wand in einem Steinhaus aufkleben.

Alternativ zu Fliesen kann man die Vorwand im Blockhaus natürlich auch einfach tapezieren oder Bruchsteine auf die kleben. Tapete oder Fliesen im Blockhaus sind somit kein Problem. Der Vorteil: man kann die Vorwände einfach wieder abschrauben und bekommt dann wieder eine Blockwand, die wenige Schraubenlöcher aufweist, die man aber einfach durch aufweichen mit Wasser wieder zuquillen lassen kann.

4 Kommentare zu "(Wand)Fliesen im Blockhaus – oder auch Tapete, Bruchsteine, …."

  1. Christoph | 12. März 2019 um 09:46 |

    Hey Olaf…..
    gaaaanz tolle Seite, habe schon viele offene Fragen für mich klären können (wir bauen im Juni ein Blockhaus)

    Laut Hersteller haben wir keine Setzung, was ich aber nicht ganz glauben kann. Deswegen: Rutschleisten.

    Leider fehlt mir in meinem Kopf irgendwie die Distanz von Rutschleiste zu Vorbauwandkonstruktion.

    Ich will hinter der Vorbauwand ein Abflussrohr legen, welches 10cm durchmesser hat. Wie erreiche ich diese Distanz zwischen Rutschleiste und Vorwand ?
    LG Christoph

  2. Hallo Christoph, normalerweise wird das sehr einfach gelöst: Eine Rutschleiste auf die Wand und auf diese dann ein Kantholz in der erforderlichen Höhe. Dieses setzt auf dem Boden auf und die Blockwand rutscht dann hinter der Rutschleiste nach unten. Auf das Kantholz dann einfach die Vorwand. Die Rohre kommen dann einfach hinter die Wand. Sehr simpel, oder?
    Du kannst auch ein Kantholz aufschlitzen und das dann auf den Boden stellen und an die Wand schrauben mit U-Scheiben auf dem Schlitz. Dann rutscht die Schraube mit der Blockwand in dem Schlitz nach unten. Wenn Du den Schlitz oben anfrässt, so dass die Schraube/Mutter etwas tiefer liegt, kannst Du auch eine Vorwand aufschrauben auf das Kantholz.

  3. Hallo Olaf,
    super Seite! Uns steht Anfang nächsten Jahres auch der Einbau eines Bades im Blockbohlenhaus an. Da hätte ich die Frage: wie kann man eine Vorwandkonstruktion für eine Dusche und ein Klo auf eine Ruschleiste setzen? Oder braucht man erstmal Holzpaneele, entkoppelt mit Rutschleisten, auf die dann die Vorwandkonstruktion geschraubt wird?
    Gruß
    Kalle

  4. Die Rutschleiste kommt direkt auf die Blockbohlenwand. Auf die Rutschleiste kommt dann die Vorwand, an die Dusche, WC usw. angebracht werden. Die Rutschleiste kannst du entweder kaufen oder einfach aus einer Holzpaneele selber machen, indem Du längst zur Rutschrichtung (also vertikal) einen Schlitz in die Holzpaneele machst.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*