Blockhaus selber bauen – Mit Eigenleistung sparen

Wer ein Blockhaus selber bauen möchte, kann vieles selber machen. Jedoch muss dieses Vorhaben gut durchdacht und geplant sein. DENN: Die eigenen handwerklichen Fähigkeiten, der notwendige Zeitbedarf, sie müssen richtig eingeschätzt und in den Alltag eingeplant werden. Dass viele Bauherren das Fliesen oder verlegen des Laminatfussbodens selber übernehmen können, ist sicherlich unbestritten. Doch sind dies nur die Endarbeiten. Bis es soweit ist muss vieles andere auf die Beine gestellt werden. Der Zeitaufwand, den die Eigenleistung mit sich bringt, wird sich auf das Einzugsdatum auswirken.

Will man ein Blockhaus selber bauen und durch Eigenleistung Geld einsparen, so hat man die Möglichkeit von vielen Herstellern ein Bauherrenhandbuch mit zu bekommen. In diesem Handbuch wird detailliert aufgeführt, welche Art der Eigenleistung getätigt werden kann. Ein Blockhaus selber bauen ist natürlich vor allem für Bauherren, die Freunde unter den Zimmermännern haben, ein Vergnügen. Wir dies nicht hat, der sollte einen Richtmeister hinzuziehen. Denn diese können mit Rat und Tat beim Aufbau zur Seite stehen. Das Bauherrenhandbuch hilft, alle Bauschritte zu verstehen und umzusetzen. Sicher ist aber auch, dass gerade für den Wunsch ein Blockhaus selber bauen zu wollen, viele Hände für die Blockhaus Montage notwendig sind. Dies liegt an den Holzbohlen bzw. Blockbohlen, ihrem Gewicht und ihrer Länge.

Von versierten Heimwerkern können bei entsprechender Befähigung auch andere Gewerke in Eigenleistung übernommen werden. So ist sicherlich das Fliesenlegen, die gesamte Badinstallation und auch das leidige Verspachteln von vorhandenen Rigipsplatten (die im Blockhaus auf Rutschleisten montiert werden müssen, bevor die gefliest werden) in Eigenleistung zu übernehmen. Ebenso sollte darüber nachgedacht werden, ob auch das Verlegen der Abwasserrohre im Aussenbereich sowie die anfallenden Erdarbeiten selber übernommen werden können. Selbstverständlich sollte man auch hierbei die fachlichen Kenntnisse und Hilfsbereitschaft aus dem Freundeskreis nicht ausschlagen.

Die Elektro- und Heizungsinstallation sollte allerdings nur dann in Eigenleistung übernommen werden, wenn man selber einem entsprechenden Berufszweig entspringt. Ein Blockhaus selber bauen ist schliesslich normalerweise eine einmalige Angelegenheit. Daher kann man sich keine Fehler in diesem Bereich erlauben.

Auch wenn die Aussenanlagen zunächst einmal nicht zu den dringlichen Arbeiten gehören, können auch sie in Eigenleistung erbracht werden. Doch ist auch hierbei eine gute Planung das A und O, will man nicht nach kurzer Zeit nachbessern müssen.

Wer ein Blockhaus selber bauen möchte, kann durch gute Planung, viele Kontakte zu Handwerkern oder handwerklich begabten Freunden und viel Zeit bis zum Einzug viel Eigenleistung erbringen und damit viel Geld sparen. Böse Zungen behaupten, es würden nur 10% eingespart werden können. Aber das ist doch recht viel Geld, oder etwa nicht?

Beim Hausbau sparen durch Eigenleistung ist halt ein Thema, dass jeden Bauherren stark beschäftigt. Ein Tipp ist hier noch ein Naturstamm Blockhaus Baukurs, der etliches an Wissen vermittelt und den direkten Draht zu Fachleuten der Naturstammhaus Welt bringt.

Kommentar hinterlassen zu "Blockhaus selber bauen – Mit Eigenleistung sparen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*