Blockbohlen Gartenhaus: kaufen, aufbauen, pflegen

Lange habe ich mich mit dem Thema Gartenhaus bzw. Geräteschuppen bauen und vor allem finden beschäftigt. Wir wollten natürlich ein günstiges, stabiles, langlebiges Gartenhaus kaufen, dass wir vor allem selber schnell und einfach montieren konnten.

So einfach ist das aber nicht, denn die Auswahl ist sehr umfangreich und schon die verschiedenen Wandaufbauten bei Gartenhäusern müssen sorgsam verglichen werden.

Unser Gartengeräteschuppen sollte mit 3 x 3 Meter recht groß werden, da wir hier noch die Terrassenmöbel unterbringen und auch etliche Kinderspielzeuge den Winter hier überdauern.

Die Varianten des Wandaufbaus

Unabhängig von der Größe sollte man aber zunächst einmal – wie bei der Auswahl eines Blockhauses – die Beschaffenheit der Wand bestimmen, denn dies hat die meisten Auswirkungen auf das Gartenhaus. Die verschiedenen Möglichkeiten habe ich im folgenden kurz beleuchtet:

  • Blockbohlenwand: teilweise werden schon einfache Schalungsbretter als Blockbohlen angepriesen. In meinen Augen beginnt eine Blockbohle erst ab 4 cm Breite. Je dicker die Blockbohle ist, je langlebiger und pflegearmer ist das Gartenhaus. Sie streichen also seltener oder ab 7 cm und bei Verwendung von Kiefer können Sie das Gartenhaus auch natürlich ergrauen lassen, so dass nie ein Anstrich erforderlich wird. Achten Sie auf ein Nut und Federsystem bei den Blockbohlen, damit die Stabilität erhöht wird und vor allem Regenwasser bei hohem Winddruck nicht in das Objekt eintritt. Für ein Gartenhaus würde ich von Leimholz abraten. Dieses ist nicht nötig, da bei kleinen Abmessungen Vollholz ähnliche Stabilitäten erreicht. Die Blockbohlenbauweise ist aufgrund des massiven Holzes die teuerste Variante.
  • Ständerbauweise mit Schalungsbrettern: bei vielen Angeboten sind Schalungsbretter in meinen Augen deutlich zu dünn. Erst ab 2,1 cm (Fingerdick) wird hier überhaupt eine teilweise Dichtigkeit erreicht. Astlöcher und Risse lassen selbst bei dieser Breite oft noch Regen, der die Wand herunterläuft und durch den Wind hereingepresst wird, in das Gartenhaus. Je dünner das Holz je öfter muss gestrichen werden, d.h. neben dem Arbeitsaufwand vor allem auch Materialaufwand. Schalungsbretter unter 3 cm sind tendenziell jedes Jahr zu streichen. Unter 3 cm Wandstärke sollten Sie Kiefer statt Fichte wählen, da diese Witterungsbeständiger ist
  • Metall, Alu, Kunststoff: diese zumeist aus fertigen Elementen bestehenden Gartenhäuser habe ich hier nicht betrachtet. Nachteil bei Metall ist der sich bildende Rost und die entstehende Hitze bei Sonneneinstrahlung. Kunststoff bleibt nicht farbstabil und kann sich wellen / verdrehen. Alu ist extrem teuer!

Das Holz und der Holzschutz

Gartenhäuser werden üblicherweise aus Fichtenholz oder Kiefernholz errichtet. Für Gartenhäuser mit weniger als 15 qm Fläche spielt die Holzart auch kaum eine Rolle, da genügend Stabilität erreicht werden kann. Auch bei größten Objekten ist Fichte kein Problem, wenn durch Verstrebungen Stabilität geschaffen wird. Kiefer ist nicht viel stabiler aber Witterungsbeständiger. Ist die Wand weniger als 3 cm breit, tendiere ich daher zu Kiefer.

Das Holz sollte bereits gut getrocknet sein (auf ca 16 Prozent Restfeuchte), damit es nicht zu hohen Schrumpfungen kommt, durch die im Ständerbau / Holzrahmenbau undichte Stellen in der Wand entstehen würden.

Achten Sie darauf, dass Sie ein Fundament bauen, wo das Gartenhaus auch bei starkem Regen nicht im Wasser steht. Das beugt der Schimmelbildung vor. Ideal ist es hier eine Kies- oder Splitschicht um das Haus zu legen, so dass Regenwasser schnell versickert.

Ich persönlich rate von druckimprägniertem Holz ab. Die Chemie im Balken dünstet über Jahre vor allem in der Sonne aus und ist nicht wirklich folgenlos einzuatmen. Besser ist es unbehandeltes Holz zu nehmen und dieses dann mit einer wasserbasierten Imprägnierung und Lasur von aussen zu streichen.

Sonstige Gartenhaus Tipps

Achten Sie auf einen leichten Dachüberstand. Er schützt das Holz gegen Sonne und Regen und ist zudem praktisch da man Gartengeräte außen geschützt abstellen kann.

Die Innenwände kann man sehr günstig mit einem Vlies verkleiden. Dies hält Ungeziefer draußen und schützt gegen Dreck von Innen.

Entsprechend kann man im Gartenhaus den Boden auslegen, damit der schöne Holzboden nicht mit dem Gartendreck beschmutzt wird. Hier muss aber etwas atmungsaktives – wie ein Vlies – verwendet werden, denn sonst kann der Boden faulen.

Das Gartenhaus Fundament

Die meisten Gartenhäuser enthalten im Lieferumfang einen Holzboden aus recht dünnen Brettern. Dieser darf in keinem Falle auf das Erdreich gelegt werden, da das Holz ansonsten von unten zu schimmeln beginnt. Viele Gartenhaus Hersteller bieten einen Fundamentplan an, den Sie sich vor der Lieferung des Hauses besorgen sollten, denn so können Sie das Fundament bereits vorab realisieren und dann umgehend mit dem Gartenhaus Aufbau beginnen.

Es gibt zwei Varianten die für das Gartenhaus Fundament gängig sind:

  • Betonfundament: hierbei sollten Sie zunächst ca. 20 cm tief den Bereich des Gartenhauses sowie 10 cm drumherum ausheben. Nun kommt eine Schicht aus ca. 10 cm Split in die ausgehobene Grube, der Rest wird mit Estrichbeton aufgefüllt. Eine Schicht von 7 bis 10 cm (je nach Größe des Objektes) reicht aus. Vergessen Sie vorher nicht ggf. Leerrohre in den Estrich zu legen, um später Stromleitungen in der Gartenhaus zu legen.
  • Schotterfundament: Sie verzichten hierbei auf den Betonestrich und füllen die Grube komplett mit Schotter / Kieß. Hierbei ist es zu empfehlen eine ca. 25 cm tiefe Grube zu graben. Die oberste Schicht sollte aus feinem Split bestehen, damit der Holzboden eine ebene Auflagefläche hat. Auch hier sollte man Elektroanschlüsse vorzeitig einplanen. Ich empfehle bei dieser Variante in den Ecken des Gartenhauses jeweils ein quadratisches Fundament mit Beton zu gießen (ca. 40 cm tief), um hier später das Holz-Gartenhaus zu verankern.

Vor der Montage des Gartenhaus Bodens sollte eine Baufolie gegen aufsteigende Feuchtigkeit gelegt werden.

Die Dacheindeckung

In den meisten Fällen liefert der Gartenhaus Hersteller Dachpappe mit. Besser und vor allem länger haltbar sind zumeist Dachschindeln. Ich werde auf die Dachpappe die Schindeln montieren.

Günstige Anbieter

Zunächst einmal ist die individuellste und günstigste Variante der komplette Eigenbau ohne die Verwendung eines Gartenhaus Bausatzes. Unser Nachbar hat sich vor vier Jahren ein schönes, individuelles Holz-Gartenhaus gebaut mit Hilfe dieses Buches.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Wer hingegen einen Gartenhaus Bausatz bevorzugt, der findet eine sehr gute Auswahl beim edinger shop. Eine sehr breite Auswahl von Gartenhäusern findet sich mittlerweile auch bei amazon – hier ist der Vorteil, dass es auch keine Wochen bis zur Lieferung dauert, sondern die Händler auf dem amazon Marketplace die Ware üblicherweise vorrätig haben. Gartenhäuser von SKAN HOLZ sind eher bodenständig und robust, die von Weka kann man als guten Mainstream bezeichnen (sind fast bei allen Baumärkten zu bekommen). Hier würde ich aber von den Modellen mit einer Breite der Schalungsbretter von unter 2 cm abraten.

Kommentar hinterlassen zu "Blockbohlen Gartenhaus: kaufen, aufbauen, pflegen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*