Artikel von Olaf

Kernholz / Massivholzbalken

Als Kernholz – oder kerngetrenntes Vollholz – bezeichnet man aus dem Kern eines Baumes gefertigte Blockbalken. Das Holz ist hier am ältesten und am dichtesten und hat somit eine geringe Setzung und eine gute Wärmedämmung. Je langsamer der Baum gewachsen ist, d.h. je enger die Altersringe sind, je stabiler und „dichter“ sind die Blockbohlen. Entsprechend ist Holz aus dem nördlichen Finnland in Europa das bestmögliche,

Weiterlesen

Die richtige Holzart im Blockhausbau

Oft wird mir die Frage gestellt, ob man Fichte, Lärche oder Kiefer wählen soll für sein Blockhaus. Die Unterschiede, Vor- und Nachteile der einzelnen Holzarten im Holzhausbau sind eigentlich schnell erklärt:


Doppelblock Blockhaus

Der Doppelblock ist im Blockhausbau eine relativ neue Bauart, die sich in den letzten Jahre sehr schnell etabliert hat und nahezu alle Vorteile des Blockhaus bauens und der diversen Bauweisen vereint.


Leimholzbalken

Leimholzbalken sind im Gegensatz zu Kernholz– bzw. Massivholzbalken aus mehreren schmalen Balken zusammengesetzt. Die Balken werden mit Leim aufeinander geklebt (nicht verlängert). Zumeist sind die einzelnen Balken ca. 4 cm breit, so dass ein 20 cm breiter Blockbalken aus 5 miteinander verleimten Balken besteht. Leimholzbalken bieten den Vorteil


Fullwood Wohnblockhaus

Fullwood Wohnblockhäuser sind Holzhäuser einer besonderen Bauweise. Bei dieser werden die Blockbohlen im Ganzen zu fertigen Wänden verpresst/komprimiert und dann auf der Baustelle zusammengefügt. Diese Bauweise ist setzungsfrei. Hierdurch werden viele klassische Probleme des Blockhausbaus vermieden. Diese einzigartige Bauweise hat Fullwood vor ca. 10 Jahren gemeinsam mit der Fachhochschule Köln entwickelt, da die energetischen Richtlinien drohten eine Erfüllung dieser mit der klassischen Blockecke nicht zu…


Norwood Holzhaus

Die NORWOOD Holzhäuser, im wesentlichen Blockhäuser, werden von der NORWOOD Holzhaus GmbH & Co. KG in Kaufungen bei Kassel geplant und geliefert. Die Gesellschaft befindet sich seit Ende Juli 2023 im vorläufigen Insolvenzverfahren. Die Fertigung der Bausätze erfolgt seit über 20 Jahren in Finnland bei Syote Huvilat und die Anlieferung erfolgt per LKW in sehr gut verpackten und ordentlich nummerierten Paketen. Also steht auch einem…