Holzhaus bauen: Brauchst Du einen Bohrhammer oder Akkuschrauber?

Hilti Schrauber mit Bohrer

Eine Frage die in Foren immer wieder gestellt wird: Welches Werkzeug benötige ich für den Bau eines Holz- bzw. Blockhauses? Dies habe ich schon sehr ausführlich in 2013 beantwortet in meinem Beitrag zur Werkzeugauswahl für Eigenleistungen am Bau. Noch häufiger wird allerdings gefragt, ob ein Bohrhammer wirklich für ein Holzhaus benötigt wird oder ob ein Akkuschrauber bzw. Schlagschrauber ausreicht.

Meine Antwort ist, dass Du einen Akkuschrauber und einen Bohrhammer benötigst. Warum und was bei der Auswahl zu beachten ist, erläutere ich Dir in diesem Beitrag.

Warum Du beim Holzhausbau einen Bohrhammer und einen Akkuschrauber benötigst

Der Akkuschrauber erklärt sich eigentlich von selber. Da keine Dübel benötigt werden, kannst Du Holzschrauben, wie die von SPAX direkt in die Holzwand schrauben. Hierzu ist Akkuschrauber mit einem hohen Drehmoment nötig, denn im Holzbau hast Du oft schwere und dicke Balken miteinander zu verbinden. Die entsprechenden Schrauben müssen eine große Menge an Material (also Holz) verdrängen und entsprechend ist der Widerstand der überwunden werden muss groß. Ich habe mir daher einen Akkuschrauber mit 18V von Makita zugelegt – andere Marken wie Bosch, Festool oder Metabo sind auch ausreichend und ich habe über die Zeit auch Akkuschrauber dieser Marken eingesetzt. Die 18V machen aber wirklich viel Sinn, denn mit den 14,4V oder 12V Geräten kommt man nicht wirklich hin, wenn es um größere Balken geht. Wer also im Dachstuhl arbeitet oder viele Schrauben schnell verbauen will, der sollte sich ein ordentliches Gerät zulegen.

Der Akkuschrauber sollte unbedingt um ein Bitset ergänzt werden, dass Kreuzschlitz und Torx Bits anbietet. Torx kommt immer mehr bei den Holzschrauben und es schraubt sich hier vor allem bei höheren Widerständen deutlich bequemer. Kein Abrutschen und einfache eine sichere Kraftübertragung zwischen Akkuschrauber und Schraube. Beim Bitset unbedingt darauf achten, dass die Bits auch der Kraft des Akkuschraubers gewachsen sind. Mein Makita hat immer wieder billige Bits zerlegt. Hier also lieber mehr Geld in ein gutes Bitset investieren.

Warum dann aber einen Bohrhammer im Holzbau?

Ich habe diesen immer wieder benötigt. Alleine für Bohrungen im Keller (Mauerwerk), für die Befestigung der Blockbohlen an der Bodenplatte / Kellerdecke, für die Außenanlagen und vor allem für Vorbohrungen im Holz, wenn größere Schrauben verwendet wurden. Eine 12er Schraube bohre ich immer (ohne Schlag) mit einem 6er Holzbohrer vor, damit die Schraube nicht zu viel Holz verdrängen muss und sauber sowie fest im Holz sitzt. Ja, diese Bohrung kann man auch mit dem Akkuschrauber oder Schlagbohrer machen, aber halt nur diese und nicht wirklich schnell. Ein Bohrhammer hat den Vorteil, dass er die anderen Nutzungszwecke erfüllt und zudem kraftvoll und mit schnellerer Umdrehung bohrt.

Achte bei einem Bohrhammer unbedingt auf ein SDS-plus Bohrfutter. Die Bohrer halten hier mit einem Klick fest im Bohrfutter und Du hast eine tolle Kraftübertragung ohne verrutschen. Auch ist es wichtig im Holzbau dann ein Holzbohrerset für die SDS-plus Aufnahme zu kaufen. Wer ohne SDS-plus kauft, der kann die Bohrer auch im Akkuschrauber einsetzen, aber muss am Bohrhammer das Bohrfutter wechseln. Das ist äußerst ärgerlich und zeitraubend.

Makita Akkuschrauber 482 18V

Mein aktueller Makita Akkuschrauber mit dem 18V Akku

Welche Bohrhammer und Akkuschrauber kann ich Dir empfehlen?

Auf dieser Webseite findest Du verschiedene Bohrhammer im Test. Es macht wirklich Sinn sich die aktuellen Modelle anzuschauen. Ich kaufe gerne rechte neue Geräte, da diese noch Jahre auf dem Markt sein werden und man so auch entsprechend länger Zubehör und Ersatzteile bekommt.

Bei Akkuschraubern solltest Du für den Hausbau mindestens die 14,4V und besser noch die 18V Akkus einsetzen. Achte darauf, dass Du die Akkus auch bei anderen Geräten einsetzen kannst. So kannst Du später hinzu kaufen und bleibst flexibel.

Generell kann ich Werkzeuge von Bosch, Dewalt, Festool, Makita und Metabo empfehlen. Mit allen habe ich über die letzten ca. 20 Jahre gute Erfahrungen gemacht. Bei Bosch würde ich aber immer zu den blauen Werkzeugen raten, wenn Du ein Haus baust. Die grünen Bosch Geräte sind nicht auf einen härteren Einsatz ausgelegt.

Ich bin seit rund 2 Jahren sehr zufrieden mit folgender Ausstattung:

  • Bosch Mini Akkuschrauber IXO, rund 35 Euro: Wir eingesetzt für kleine Schrauben in Schränken, Nischen usw. Ist nicht für mehr geeignet, aber bei den kleinen Dingen wirklich praktisch
  • Makita DDF482RFJ 18V Akkuschrauber: Ich habe viele Werkzeuge aus der selben 18V Serie von Makita, so kann ich die Akkus für alle Geräte einsetzen. Auch für Gartengeräte wie die Heckenschere und den Kantenschneider. Dies ist wirklich sehr praktisch. Der Akkuschrauber ist extrem stark und dafür wirklich handlich und leicht.
  • Makita DHR283ZWJU Bohrhammer auf 18V Akkubasis: hier kommen 2 der 18V Akkus zum Einsatz. Der Bohrhammer ist wirklich sehr stark und kommt auch durch die dicksten Betonwände durch.

Kommentar hinterlassen zu "Holzhaus bauen: Brauchst Du einen Bohrhammer oder Akkuschrauber?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*