Auswahl eines Bauunternehmens für den Kellerbau

Die meisten Blockhäuser werden nur auf einer Bodenplatte gebaut, doch viele Bauherren merken nach Jahren, dass es eng wird im eigenen Haus und hätten dann doch lieber ein  Haus mit Keller gebaut. So eine Bar im Keller ist ja auch was Feines 🙂 Was ist also zu beachten, wenn man ein Blockhaus mit einem Keller bauen möchte? Was macht ein gutes Bauunternehmen aus bzw. wie sollte man einen Keller für ein Blockhaus gestalten?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass bereits in der Ausschreibung an verschiedene Bauunternehmen genau definiert ist, was von diesen für das Keller bauen gefordert ist. Wir haben uns hierfür von unserem Blockhaus Hersteller die Spezifikation des Kellers inklusive der Statik erstellen lassen. Bei den meisten Blockhaus Anbietern ist die Architekten und Statik Leistung im Hauspreis enthalten, so dass hier dann entsprechend auch der Keller direkt mit geplant und statisch berechnet wird. Alles mündet ja schließlich in den selben Bauantrag der zu stellen ist.

Wir haben uns beim Keller vorab genau überlegt, wir die Alternativen aussehen. Einen Betonkeller wollten wir nicht, da dieser wenig atmungsaktiv ist und wir ja mit einem Blockhaus ein atmungsaktives Gebäude  auf den Keller bauen. Die Wahl fiel bei uns auf Poroton Steine, die äußerst atmungsaktiv sind und in 36 cm Breite auch eine gute Dämmung haben. Natürlich muss noch von außen mit einer Dämmschicht arbeiten, die aber atmungsaktiv sein sollte (Verbundsystem), so dass Feuchtigkeit aus dem Keller im Putz und im Mauerwerk aufgenommen wird und dann gleichmäßig wieder in den Raum abgegeben wird. Die Abdichtung des Kellers übernimmt ja das Bauunternehmen, welches dies normalerweise mit Bitumen und dem Verbunddämmsystem vornimmt. Der Bitumen sorgt für die Abdichtung gegen Feuchtigkeit – das Verbunddämmsystem sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Es ist darauf zu achten, dass die spätere Kellerdecke (üblicherweise aus Stahlbeton) leicht kleiner ist als der äußere Rand der Blockbohlen, denn so kann das Wasser, welches bei Regen die Wände runter läuft, direkt in den Boden laufen und staut sich nicht auf der Kellerdecke (was zur Folge hätte, dass es unter die Balken laufen könnte). Die Blockhaus Hersteller bieten normalerweise an, den Keller vor Auslieferung des Hauses nochmals zu vermessen und ggf. die Fräsung im Werk nochmals um wenige Zentimeter anzupassen. Da heute die Fräsung auf modernen CNC Maschinen erfolgt, ist dies technisch kein Problem und unser Keller Bauunternehmen hat uns dadurch zu einem 3 cm längeren Haus verholfen 🙂

Achten Sie beim Keller bauen darauf, dass um den Kellerboden eine Ringdrainage liegt, die dann mit gut sickerfähigem Material (Kies / Splitt) umgeben ist. So kann sich um den Keller keine Feuchtigkeit stauen. Wir haben unter dem Keller auch noch eine Folie unter die Betonbodenplatte gelegt, damit keine Feuchtigkeit aus dem Erdreich nach oben steigen kann.

Die Kellertreppe kann das Bauunternehmen beim Keller bauen direkt mit gießen (aus Beton), es sei denn Sie möchten auch eine Holztreppe in den Keller haben. Hier haben wir uns aber für Beton entschieden, da wir die Treppe in den Keller gefließt haben, was sich auch bewährt hat, denn mit den Bau- und Gartenschuhen wäre unsere Holztreppe schon stark lädiert worden.

Die Kellerdecke haben wir zunächst mit fertigen Betonplatten realisieren lassen, auf die dann nochmals Beton gegossen wurde. Dies hat den Vorteil, dass hier weniger Feuchte eingebracht wird, da die fertigen Betonplatten bereits getrocknet sind. Solche Feuchte würde ausdünsten in den fertigen Bau, was dann wiederum zu Bläuepilz / Schimmel im Holz führen kann.

Bei unserem Keller Preisvergleich haben wir Anbieter gehabt, die das doppelte von dem günstigsten für die selbe (klar definierte) Leistung haben wollten. Der Preisvergleich von bei uns 9 Anbietern hat sich da wirklich gelohnt. Wir sind bei einem lokalen Bauunternehmen gelandet, da die Überregionalen alle mindestens 30% teurer waren – auch die über die Blockhaus Anbieter angebotenen Lösungen waren immer um mindestens 30% teurer.

Ein paar Informationen zum Kellerbau finden sich noch auf www.sec-alive.de

 

Kommentar hinterlassen zu "Auswahl eines Bauunternehmens für den Kellerbau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*