Gardinenstangen und die Setzung

Jetzt haben wir die Gardinenstangen montiert. Diese werden sich mit der Setzung im Blockhaus noch nach unten Richtung Fensteroberkante bewegen – es muss also genügend Platz einkalkuliert werden beim Blockhaus bauen.

Weiterhin sind nun ALLE Fliesen fertig, noch mehr Lampen hängen, der Keller ist aufgeräumt und unser ganzer Schweineschinken hängt in der Küche.

2 Kommentare zu "Gardinenstangen und die Setzung"

  1. Hermann | 10. Mai 2017 um 20:02 |

    Um wieviele Zentimeter setzt sich ein Stockwerk? Kann das Auswirkungen auf Fenster und Türen haben?

  2. Olaf_S. | 10. Mai 2017 um 21:30 |

    Zu der Setzung kann man keine pauschale Aussage treffen, da diese von der Art der Balken, dem Gewicht von Dachstuhl und Wand, der Holzart und der Vortrocknung, usw. abhängt. Generell setzen sich dickere Blockbohlen mehr, Kernholz mehr als Leimholz und runde Bohlen mehr als Eckige. Härteres Holz (wie Kiefer, Lärche) setzt sich weniger als Weiches (wie Fichte). Üblich sind so 1 cm bis 8 cm pro Meter in der Haushöhe, also 1% bis 8%. Bei unserem Doppelblock waren es rund 4% über die ersten drei Jahre – danach ist die Setzung zu vernachlässigen.

    In Sachen Fenster und Türen: Diese müssen immer in eine Rutschkonstruktion, so dass die Bohlen sich frei an Türe und Fenster nach unten setzen können. Oben lässt man für eine maximale Setzung Luft und stopft zwischen eine Blende dann Schafwolle oder ein ähnliches Dämmmaterial. Diese wird dann komprimiert über der Türe.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*