Geschafft! Wir ziehen ein ins Blockhaus – zuerst das Musikstudio

Die ersten Kisten und Möbel sind verladen! Die ersten Gegenstände ziehen um in unser Blockhaus.

Olaf macht den Anfang mit einigen technischen Dingen, seinen unzähligen Schallplatten und CDs und vielen Dingen, die das Musikstudio im Blockhaus benötigt. Da die Alarmanlage erst übermorgen in Betrieb geht, wird Olaf nun zwei Tage in seinem Musikstudio schlafen (er wird da wohl eher alles ankabeln), denn neben den zahlreichen Geräten ziehen über 8 Kilometer feinstes Kabel mit um. Der Raum für das Musikstudio wurde extra für dieses geplant und auch speziell erbaut. Hier wurden keine rechten Winkel gebaut und die Wände sind doppelt gemauert, so dass die innere Wand von der äußeren entkoppelt ist. Auch der Fussboden ist doppelt aufgebaut. Das alles, damit sich die Schallwellen nicht im ganzen Haus ausbreiten und somit auch zu nächtlicher Zeit Musik produziert werden kann. Neben dem Raum für das Musikstudio ist ein kleiner Maschinenraum entstanden in den dann später die lauten Studiogeräte kommen. Hier wurde für eine ausreichende Be- und Entlüftung gesorgt, damit die große Abluft der ganzen Musikgeräte nicht für deren Kollaps sorgt. Aussen wird noch ein schöner Bereich für den Aufenthalt im Sommer entstehen, damit das Musik Produzententeam Pace & Arvid (Mike Arvid) auch immer bei guter Laune ist.

Umzugskisten sind immer eine wahre Freude, vor allem wenn diese mit CDs und Vinyl Schallplatten gefüllt sind.

Die Musik Studio Racks stehen bereits im Raum, der soweit schon getrocknet ist. Von der Decke hängen noch die Kabel für die Lampen, die bisher nicht installiert wurden. Wir haben diesen Raum mit verschiedenen Stromkreisen ausgestattet, damit es zu keiner Netzüberlastung kommt. Der Anlaufstrom im Musikstudio ist immer sehr hoch, so dass die Sicherung ständig herausspringen würden, wenn nicht vorab sauber geplant worden wäre. Die Böden im Musikstudio sind aus Laminat, dass allerdings eine leicht rauhe Oberfläche hat, damit der Schall sich ein wenig bricht und nicht direkt abstrahlt. Auch die Wände des Musikstudios sind entsprechend rauh verputzt, um nicht für eine direlte Reflexion zu sorgen.

Wer also mal sein Musik Demo senden will, damit es gehört und bewertet wird, der soll sich ruhig trauen!

Kommentar hinterlassen zu "Geschafft! Wir ziehen ein ins Blockhaus – zuerst das Musikstudio"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*