Perlite – ein natürlicher, nicht rottbarer, hochwertiger Dämmstoff

Dämmung vom Blockhaus Energiesparhaus mit PerlitePerlite Dämmung im Doppelblock

Perlite, unser nicht brennbares Füllmaterial ist heute zwischen dem Doppelblock verdichtet worden. Wären jetzt die Fenster drin und das Dach drauf, so wäre es schön warm.

Perlite ist ein Dämmstoff, der schon seit Jahrzehnten im Hausbau eingesetzt wird und sich nicht nur für Blockhäuser, sondern auch für Steinbauten eignet. Nicht nur als Dämmstoff in der Wand, sondern auch als Ausgleichsschüttung zum Beispiel im Trockenestrichbau findet es seine Anwendung.

Perlite besteht aus fein gestossenem Lava Gestein, ist sehr leicht und kann, da es aus Stein ist, kein Wasser aufnehmen und somit auch nicht schimmeln. Dieses Dämmmaterial bietet entsprechend einen großen Vorteil gegenüber den rottbaren Dämmstoffen wie Zellulose oder Wolle, denn es ist dauerhaft als Dämmmaterial in der Wand und lässt nicht in der Dämmwirkung nach. Zudem bietet Perlite Schädlingen kein nettes Plätzchen um sich einzunisten.

      

Perlite ist eine Schüttung, die in den Zwischenraum eingebracht wird und dann von oben verdichtet wird. Mit der Setzung des Blockhauses wird dann von oben immer weiter Druck (durch den Dachstuhl) ausgeübt, so dass es sich immer weiter verdichtet und recht zügig nach Fertigstellung des Hauses absolut dicht ist. Auf den obigen Bilder sieht man die feinkörnige Perlite Schüttung zwischen unserem Doppelblock.

    

Wir haben unser Perlite auf hohen Paletten angeliefert bekommen und trotzdem ist das Material so leicht, dass wir die Paletten fast mit zwei Mann tragen konnten. Ein Sack ist problemlos zu tragen und zu verfüllen. Bei Wind ist es etwas schwer, da das Material so leicht ist, dass es verwehen kann. Feuchtigkeit macht Perlite dagegen nichts aus, was bei anderen Dämmstoffen wie Zellulose anders ist. Feuchtigkeit im Blockhaus gibt es aber eigentlich immer wieder, denn von der frisch gegossenen Bodenplatte oder aus dem Estrich steigt oft noch über Jahre Feuchtigkeit nach oben auf und kommt in die Dämmung.

Auch nach nunmehr 5 Jahren können wir sagen, dass wir mit der Wahl sehr zufrieden sind, denn alle Vorteile haben sich bewahrheitet und wir haben bisher keine Nachteile entdecken können.

4 Kommentare zu "Perlite – ein natürlicher, nicht rottbarer, hochwertiger Dämmstoff"

  1. Eugen Wiebe | 20. Juli 2018 um 08:36 |

    Hallo Olaf, ich habe mir gestern bei einer Firma eine ausgefräste 220mm Bohle mit Perlite Füllung angeschaut. Mir persönlich hat das System sehr gut gefallen. Andere Firmen sagen aber das Perlite bis zu 4 cm pro Meter einfallen kann, also könnten Hohlraume entstehen. So richtig vorstellen kann ich mir das aber irgendwie nicht. Hast du bei dir da irgendwelche Erfahrung mit machen können?

  2. Guten Morgen Eugen, unser Blockhaus hat sich um rund 2 cm/Meter Höhe gesetzt. Die Setzung des Perlites war geringer. Dies äußert sich auch dadurch, dass es ab und an in den ersten drei Jahren (da findet die Setzung statt) oben aus dem Dachanschluss heraus rieselt. Ich habe auch nie von Problemen mit Perlite gehört. Unser Haus ist nun 9,5 Jahre alt. Wir haben vorletzten Winter auch eine Dichteprüfung im Zusammenhang mit einem Heizungsproblem machen lassen und haben perfekte Werte erreicht.

  3. Hallo Olaf, erst mal vielen Dank für diesen sehr informativen Blog! =) Kannst du etwas über die Diffusionsoffenheit dieser Dämmung berichten?

  4. Unsere Doppelblock-Wand ist nun seit nahezu 12 Jahren mit Perlite verfüllt. Diese ist absolut diffusionsoffen und auch nach der langen Zeit absolut ohne jegliche Probleme.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*