zu klären beim Kellerrohbau

Die Belagdicke der Fertigbetontreppe war zu klären, damit später zum Belag im EG kein Versatz ist. Haben wir mit 50 mm festgelegt, um genug Luft auch für dickere Fliesen zu haben – den Rest gleicht dann Mörtel aus.

Der Statiker ist uns immer noch die Bewehrungspläne für die Decke schuldig und muß auch noch seine Vorlageberechtigung für die Statik fürs Bauamt beibringen. Hier werden unser Bauleiter und der Kellerrohbauer nochmals nachfassen.

Der Ausschnitt für die Bodenglasplatte zwischen Weinkeller und Küche wurde im EG Oberbodenbereich auf 70×100 cm festgelegt. Damit man reinschauen kann, wird diese engsprechend abgeschrägt und hat in der Kellerdecke dann 90×100 cm.

Da wir die Kellerdecke als Filligranfertigdecke bekommen, muß nun geklärt werden, wie die Elektrik verlegt wird. Wir wollen die Decke nach Möglichkeit nur streichen. Dies klärt der Bauleiter mit unserem Haustechniker, Herrn Obach.

Kommentar hinterlassen zu "zu klären beim Kellerrohbau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*