Lagenprüfung / Grobabsteckung

Heute Vormittag waren wir am Grundstück und haben die Lage der Absteckung durch den Vermesser auf dem Grundstück geprüft. Erstmals hat man einen ganz ganz groben Eindruck von den Größenverhältnissen. Den Blick aus dem Erker können wir zwar noch nicht genießen, aber uns ungefähr vorstellen, wie er wäre. Auch haben wir definiert, wie groß der Innenhof vor dem Büro wird. Wir lassen uns hier lieber viel Platz für den Garten und damit auch viel Platz zu den Nachbarn (die ja noch gar nicht feststehen, weil wir als erster bauen).

Den Vermesser haben wir frei beauftragt, da die Vermessung durch die vom Gemeindeamt für das Baugebiet Kalenborn empfohlenen Vermesser (also die öffentlichen) deutlich teurer waren. Der Vermesser muss ja nur öffentlich bestellt sein. Wir haben entsprechend direkt die Grobabsteckung vor der Aushebung des Kellers und dann auch die Feinabsteckung für den Kellerbau beauftragt.

Es wird ja nicht nur mit einem modernen GPS Gerät abgesteckt welche Aussenmaße das Haus hat, sondern auch die exakte Höhe auf der die Bodenplatte realisiert wird. Hiernach richtet sich dann der Kellerbau.

Am Nachmittag hat Olaf die Verträge vom Blockhausbauer geprüft sowie die vom Kellerbauer. Es kann also los gehen und beauftragt werden, da die Baufinanzierung auch bereits steht.

Kommentar hinterlassen zu "Lagenprüfung / Grobabsteckung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*